top of page
Suche
  • Janina Vitale

Die Kunst, als Eltern ein Paar zu bleiben.

Ein Kind ist zweifellos eine der bedeutendsten Veränderungen im Leben eines Paares. Von einem Moment zum nächsten wird die Beziehung auf eine völlig neue Ebene gehoben. Plötzlich stehen die Bedürfnisse des Kindes im Mittelpunkt.


Wie kann man trotz dieser Herausforderungen ein Liebespaar bleiben?


Das Kind weigert sich, sich unter Zeitdruck für die Kita anzuziehen. Die Wohnung versinkt im Chaos, und es gibt keine Großeltern, die zur Entlastung beitragen können. Das Gefühl von ständiger Müdigkeit, ungeduldiger Gereiztheit oder Überforderung begleitet den Alltag. Gleichzeitig muss man den beruflichen Anforderungen gerecht werden, Familienveranstaltungen dürfen nicht ausgesetzt werden, und ein halbwegs intaktes gesellschaftliches Leben will gepflegt sein.



Als Paartherapeutin habe ich oft die Gelegenheit, mit Menschen zu sprechen, die vor der Herausforderung stehen, ihre Identität als Paar trotz der Wirren der Elternschaft zu bewahren. Es ist eine Reise voller Höhen und Tiefen, eine Reise, die eine Menge Flexibilität, Geduld und vor allem Kommunikation erfordert.


Ein Gedanke, der bei der Priorisierung innerhalb der Familie hilfreich sein kann, ist, dass wir unsere Kinder nicht nur durch unsere Erziehung, sondern vor allem auch durch unser Verhalten prägen. Wir leben unseren Kindern vor, wie Beziehungen "funktionieren". Welche Art von Beziehung wollt ihr als Eltern vorleben?


Hier sind einige Impulse, um die Bindung als Paar nicht zu verlieren, während wir gleichzeitig für unsere Kinder da sind:


1. Emotionale Offenheit


In einer Beziehung ist es entscheidend, dass beide Partner sich gegenseitig unterstützen und verständnisvoll auf die Bedürfnisse und Gefühle des anderen reagieren. Das gilt vor allem dann, wenn ein Kind in die Beziehung kommt. Nehmt euch Zeit, um einander zuzuhören und eure eigenen Emotionen auszudrücken. Teilt eure Ängste, Sorgen und Freuden miteinander. So kann Verständnis und Empathie entstehen als Basis der gemeinsamen Elternschaft.

2. Achtsamkeit im Alltag:

Nehmt euch bewusst Zeit, um euch aufeinander zu konzentrieren und die Momente der Verbundenheit zu genießen. Zeigt eure Wertschätzung für die kleinen und großen Anstrengungen eures Herzensmenschen wie etwa: „Ich bin dankbar, dass du gesehen hast, dass mir alles gerade zu viel wird und mir das abgenommen hast.“ Dankbarkeit ist ein entscheidender Aspekt, der auch zum eigenen Wohlbefinden beiträgt.


3. Gemeinsame Erlebnisse:

Gemeinsame Erlebnisse und Aktivitäten verbinden. Plant regelmäßig Zeit zu zweit ein, sei es für einen Spaziergang im Park oder einfach nur für ein gemeinsames Gespräch, ohne TV und andere ablenkende Medien. Diese Momente der Nähe und Intimität stärken die Bindung zwischen euch beiden. Und ja, sich Freizeit einzuräumen ist oft schwierig, aber es lohnt sich.


4. Konfliktlösung:

Konflikte sind in jeder Beziehung unvermeidlich. Entscheidend ist, sie konstruktiv zu bewältigen. Setzt alles daran offen und respektvoll miteinander zu kommunizieren und vielleicht hilft der Gedanke im Hinterkopf: „Mein Herzensmensch soll sich trotz der Auseinandersetzung immer geliebt fühlen bei allem was ich sage.“.



Die Herausforderung, ein Paar zu bleiben, während man Eltern wird, ist oft herausfordernd. Indem wir uns bewusst bemühen, unsere Beziehung zu pflegen, können wir nicht nur gute Eltern, sondern auch ein starkes Paar sein.


Ich freue mich, wenn ich euch dabei unterstützen kann.



Glück auf,

eure Janina

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page